Start
Infos Kompakt
aktueller Spendenstand
Danke
Spendenquittung
Über
Gästebuch
Archiv
Kontakt
Abonnieren




Spendenkonto:
Misereor e. V.
Konto: 10 10 10
BLZ: 370 601 93 Pax-Bank Aachen
Stichwort:
"S07106 Radtour 2008 Butterflies"



Aktueller Spendenstand:
1220,99 €

Mehr Infos zum Butterflies-Projekt:

Willkommen!

Dies ist der Blog der Misereor-Spendentour 2008.
Auf den vorhergehenden Seiten könnt ihr alles über unsere Spendenradtour von Dormagen nach Juist erfahren, mit der wir 1220,99 Euro für das von Misereor unterstützte Butterflies-Projekt für Straßenkinder in Indien gesammelt haben.
Blättert dazu am besten zur letzten Seite zurück, dann könnt ihr alles von Anfang an lesen.

Weitere Infos gibt es unter den diversen Punkten im Menü links. Viel Spaß beim Stöbern!


Wir freuen uns nach wie vor über Kommentare!
30.9.08 20:56


Nachtrag: Das Pling-Spiel

Ihr habt euch bestimmt manchmal gefragt, was man eigentlich den lieben langen Tag so macht, wenn man eigentlich nix zu tun hat außer Radfahren und fragwürdige Schilder fotografieren.

Also, das Ganze ist folgendermaßen.
Wir waren gerade in Wuppertal, als plötzlich dreieckige Plakataufsteller den Weg verstellten und wir uns mit Gepäck durch ziemlich enge Lücken quetschen mussten.
Irgendwann meinte Silke: "Das ist wie in so 'nem Gameboyspiel, wo man Punkte kriegt, wenn man Hindernisse überwindet."
Und so kam es, dass wir fortan bei jedem Engpass, jeder zu hohen Bordsteinkante oder Passanten, die plötzlich vor einem auf die Straße sprangen, laut "Pling" (So ein typisches Gameboy-Punktesammelgeräusch halt) riefen, denn nur dann gab es Punkte.
Die Punktzahl wurde je nach Schwierigkeit des Ausweichmanövers festgelegt und zur besseren Übersicht nirgendwo notiert.
Fest steht, dass Silke gewonnen hat, da sie es einmal geschafft hat, sich auf einem gefühlt 5 cm breiten Stück an einem Passanten vorbeizuquetschen, der ihr Klingeln vorher konsequent überhört hatte.
Ebenso gab es eine Situation auf einem handelsüblichen Radweg, auf dem eine Frau mit Kinderwagen entgegenkam, an der sich zwischen Silke und dem Wagen noch ein Mann vorbeiquetschte. Der laute "Pling"-Ruf hat ihn auch nur leicht irritiert...

Das Spiel war gestaffelt nach Leveln, die tatsächlich etappenweise schwerer wurden. In Level 10 (Emden) kamen zum Beispiel grundsätzlich zwei Hindernisse hintereinander, wo man spätestens beim zweiten Hindernis absteigen musste. Level 11 hatte das Motto "gegen den Wind". Mit Punkten konnte man sich Pausen erkaufen und man konnte Leben und Pfarrer-Joker (den man für Insel-Übernachtungen einsetzen konnte) gewinnen.

Über geschlossene Bahnschranken und Hunde samt Leinen springen hätte bis zu 500 Extrapunkte gebracht, auf die wir aber weitestgehend aus Gründen des Tierschutzes verzichtet haben.
Dafür hat Mareike erfolgreich Extrapunkte erworben, indem sie zwei Polizisten vom Radweg klingelte.

In diesem Sinne: Spaß ist, was ihr draus macht
2.9.08 20:27


noch ein aktueller Spendenstand

Wir haben uns inzwischen gut erholt und sind auch gut in den nicht-mehr-Urlaubs-Alltag gekommen. Das Radfahren vemissen wir beide ein wenig, aber so werden wir bei der nächsten Tour um so mehr Spaß haben.

Aber nun die eigentlichen Neuigkeiten des Tages:

der aktuelle Spendenstand beträgt

1220,99€

Somit ist mehr als das Vierfache des eigentlichen Ziels erreicht!

WOW!!!

Wir freuen uns unheimlich, dass unsere Aktion so einen Anklang gefunden hat und sind beinahe sicher, dass es nicht die letzte Aktion war.

18.8.08 16:26


Juist

Hallo, ihr Lieben!

Wir hatten euch ja noch einen Nachtrag zu unserer Zeit auf Juist versprochen.

Der kommt hiermit.

Also, auf Juist war es wirklich !

Und es war auch nicht die ganze Zeit so stürmisch. Wir hatten richtig strahlenden Sonnenschein.

Ja, wie gesagt, die Sonne schien, wir gingen zum Meer schwimmen und sorgten anschließend selbst für eine Stärkung - Schnitzel Spezial mit Extra-Pannade...

Wenn das nix ist!

Es war auch echt !

Gut, dass unsere Duschzeit in der Pension nicht begrenzt war. Wo man so überall Sand haben kann... Ähm, ja...

Noch wichtiger als unsere Strandexzesse war aber natürlich das Finale der Tour beim Konzert. Wir hatten Glück und erwischten Sari vor dem Konzert, dem wir von der Tour berichteten und der begeistert versprach, Dän nochmal darauf hinzuwesen, damit er im Konzert nochmal Werbung macht. Schließlich waren da die 1000€ noch nicht komplett.

Danach waren wir erst mal ausschließlich "Wise-Guys-Öfters-Zuhörerinnen" und genossen das Konzert, bis kurz vor der Pause, wo Eddi versuchte, in seiner Ansage unsere Radtour und die Werbung für Misereor gleichzeitig unterzubringen. Gut. Es blieb bei einem Versuch.
Lag aber auch daran, dass wir ihn etwas verwirrt hatten, weil wir nämlich zwar Misereorshirts anhatten, aber nicht den Stand betreuten, dafür dann aber was mit der Tour zu tun hatten. Das ist aber auch sehr verwirrend...

Kleiner Exkurs, falls ihr euch fragt, wie so verwirrte Leute trotzdem überleben... Das ist ganz einfach, mit dem richtigen Titel:

Gut, Grafen können verarmen, mögt ihr jetzt einwenden. Aber, auch dagegen wurde ein Mittel gefunden, nämlich "Edzards Reisen", ein Busunternehmen, von dessen Fahrzeug Silke leider dank ihrer unglücklichen Positionierung beim Vorbeifahren mitten auf einer Kreuzung kein Foto machen konnte. Sonst hätte sie nämlich eben jener Bus vermutlich platt gefahren. Man muss Prioritäten setzen. Aber zurück zum Geschehen auf Juist.

Na ja, die Leute hatten zumindest mitbekommen, dass es irgendwie um uns, Fahrräder und Misereor ging und nutzen die Pause und den Afterglow, um uns nochmal zu fragen, wie genau das jetzt zusammenhing. Nach erfolgreicher Erklärung durften wir uns über die ein oder andere Spende freuen. Als wir zwischendurch unsere Erträge zählten, kamen wir darauf, dass noch ungefähr 11 Euro zur Tausend fehlen mussten. Da wir aus den Erfahrungen der letzten Stunde gelernt hattten, nahmen wir die Sache nun selbst in die Hand. Mareike stellte sich kurzerhand auf eine extra für diesen Zweck vor mehreren Jahrzehnten gebaute Treppe und brüllte den Afterglow zusammen. Vor lauter Schreck bewarfen uns die Leute mit Spendengeldern, so dass dem Eintrag "ca. 1000€" auf dem liebevoll von Inga gebastelten Scheck und dem offiziellen Übergabefoto nichts mehr im Wege stand:


13.8.08 16:59


es ist offiziell

Heute morgen gab es wieder Meldung von Misereor. der neueste Spendenstand bestätigt, was wir auf Juist schon erraten haben. Wir sind wirklich über 1000€, nämlich jetzt bei:

 

1038,10 €

Danke nochmal allen, die daran beteiligt sind! 

12.8.08 12:44


Ja, wir sind wieder da...

Wieder zuhause angekommen nur schnell die Meldung, dass unsere Tour gut zu Ende gegangen ist und wir uns über ein Spendenergebnis von

über 1000 €

freuen können!

Vielen, vielen Dank an alle Spender, Weitersager und alle sonstigen Unterstützer der Tour.

Einen Bericht über die Zeit auf Juist, den genauen Spendenbetrag und nette Details unserer Tour wie das "Pling-Spiel" folgen in den nächsten Tagen.

Jetzt erst einmal auspacken und ankommen.

P.S.: es gibt jetzt auch eine DANKE-Seite, auf der wir uns, wie der Name schon fast vermuten lässt, bei einigen Personen noch einmal im Einzelnen bedanken möchten. Schaut doch mal drauf! 

8.8.08 20:02


Und passend zum Finale heute...

... noch ein neuer Spendenstand.

Wir sagen extra nicht "der letzte", denn es wäre ja schon klasse, unser Ziel noch zu erreichen.

Also, bisher haben wir

 859,68 €

Kommt, den Rest bis zur 1000 schaffen wir auch noch! 

6.8.08 09:02


 [eine Seite weiter]


Gratis bloggen bei
myblog.de