Start
Infos Kompakt
aktueller Spendenstand
Danke
Spendenquittung
Über
Gästebuch
Archiv
Kontakt
Abonnieren




Spendenkonto:
Misereor e. V.
Konto: 10 10 10
BLZ: 370 601 93 Pax-Bank Aachen
Stichwort:
"S07106 Radtour 2008 Butterflies"



Aktueller Spendenstand:
1220,99 €

Mehr Infos zum Butterflies-Projekt:

Juist

Hallo, ihr Lieben!

Wir hatten euch ja noch einen Nachtrag zu unserer Zeit auf Juist versprochen.

Der kommt hiermit.

Also, auf Juist war es wirklich !

Und es war auch nicht die ganze Zeit so stürmisch. Wir hatten richtig strahlenden Sonnenschein.

Ja, wie gesagt, die Sonne schien, wir gingen zum Meer schwimmen und sorgten anschließend selbst für eine Stärkung - Schnitzel Spezial mit Extra-Pannade...

Wenn das nix ist!

Es war auch echt !

Gut, dass unsere Duschzeit in der Pension nicht begrenzt war. Wo man so überall Sand haben kann... Ähm, ja...

Noch wichtiger als unsere Strandexzesse war aber natürlich das Finale der Tour beim Konzert. Wir hatten Glück und erwischten Sari vor dem Konzert, dem wir von der Tour berichteten und der begeistert versprach, Dän nochmal darauf hinzuwesen, damit er im Konzert nochmal Werbung macht. Schließlich waren da die 1000€ noch nicht komplett.

Danach waren wir erst mal ausschließlich "Wise-Guys-Öfters-Zuhörerinnen" und genossen das Konzert, bis kurz vor der Pause, wo Eddi versuchte, in seiner Ansage unsere Radtour und die Werbung für Misereor gleichzeitig unterzubringen. Gut. Es blieb bei einem Versuch.
Lag aber auch daran, dass wir ihn etwas verwirrt hatten, weil wir nämlich zwar Misereorshirts anhatten, aber nicht den Stand betreuten, dafür dann aber was mit der Tour zu tun hatten. Das ist aber auch sehr verwirrend...

Kleiner Exkurs, falls ihr euch fragt, wie so verwirrte Leute trotzdem überleben... Das ist ganz einfach, mit dem richtigen Titel:

Gut, Grafen können verarmen, mögt ihr jetzt einwenden. Aber, auch dagegen wurde ein Mittel gefunden, nämlich "Edzards Reisen", ein Busunternehmen, von dessen Fahrzeug Silke leider dank ihrer unglücklichen Positionierung beim Vorbeifahren mitten auf einer Kreuzung kein Foto machen konnte. Sonst hätte sie nämlich eben jener Bus vermutlich platt gefahren. Man muss Prioritäten setzen. Aber zurück zum Geschehen auf Juist.

Na ja, die Leute hatten zumindest mitbekommen, dass es irgendwie um uns, Fahrräder und Misereor ging und nutzen die Pause und den Afterglow, um uns nochmal zu fragen, wie genau das jetzt zusammenhing. Nach erfolgreicher Erklärung durften wir uns über die ein oder andere Spende freuen. Als wir zwischendurch unsere Erträge zählten, kamen wir darauf, dass noch ungefähr 11 Euro zur Tausend fehlen mussten. Da wir aus den Erfahrungen der letzten Stunde gelernt hattten, nahmen wir die Sache nun selbst in die Hand. Mareike stellte sich kurzerhand auf eine extra für diesen Zweck vor mehreren Jahrzehnten gebaute Treppe und brüllte den Afterglow zusammen. Vor lauter Schreck bewarfen uns die Leute mit Spendengeldern, so dass dem Eintrag "ca. 1000€" auf dem liebevoll von Inga gebastelten Scheck und dem offiziellen Übergabefoto nichts mehr im Wege stand:


13.8.08 16:59
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Gratis bloggen bei
myblog.de